Zu früh gefreut

Vorbericht von der NNP

Nachbericht von der RLZ

 

Plakatl_neu02

Theatergruppe feilt an den letzten Details - Kartenvorverkauf beginnt

„Zu früh gefreut“ heißt der neue Dreiakter von Bernd Gombold den die Theatergruppe des MGV Niederneisen in diesem Jahr auf die Bühne bringt.
Das erfolgreiche Theaterteam um Regisseur Udo Bieger inszeniert dieses Lustspiel am Samstag 6. November, 20:00 Uhr und am Sonntag, 7. November 16:00 Uhr in der Turnhalle von Niederneisen.
Seit dem Jahr 2000 hat sich das Ensemble durch ihr Schauspiel in Schwänken, Komödien oder Lustspielen in der Umgebung einen Namen gemacht, so dass das Publikum auch in diesem Jahr wieder gespannt sein darf, welche Irrungen und Wirrungen auf der Bühne dargeboten werden.

Zum Inhalt: Landwirt Emil Ziegler betreibt mit seinem Sohn Dieter einen Bauernhof, dem auch die zerstreute Oma angehört. Die gute und naive Seele Franziska vom Nachbarhof unterstützt die Männerwirtschaft, da sie in Dieter ihren Mann gefunden hat, der jedoch davon nichts weiß. Bürgermeister Siegmund Schlaule und sein Vertreter Richard Raffer glauben jedoch bei einem Wünschelrutengang eine Thermalquelle auf dem Hof des Zieglerbauern gefunden zu haben und versuchen diesen nun zu ihren Gunsten über den Tisch zu ziehen.
Mit Hilfe einer Geologin versuchen sie nun, dass ihre Hoffnung bestätigt wird und bald ein “Bad Schliffbach” entsteht.
Alles könnte so gut wie gelaufen sein, wäre da nicht die Dorftrasch und Briefträgerin Helga und die Umweltschützerin Mira Meislein, die den Beiden ordentlich zusetzen.

Man kann wieder mit einem vergnüglichen Abend in Niederneisen rechnen.

Wer neugierig geworden ist und die Aufführung nicht versäumen will, kann sich am Sonntag, 31. Oktober, zwischen 11 und 12 Uhr Karten (nummerierte Plätze) zum Preis von acht Euro pro Stück im Vorverkauf im Rathaussaal Niederneisen in der Rathausstraße Niederneisen sichern.
 


Theatergruppe_neu02